Grundschule Mittelberg

Mittelbergstraße 35, 88400 Biberach – 07351 51587

Schulseelsorge während der Schließung

Die Zeit, in der die Bewegungsfreiheit und die Sozialkontakte aufgrund der Präventionsmaßnahmen eingeschränkt sind, ist eine Herausforderung für alle am Schulleben und am familiären Leben Beteiligte. Hinzu kommen zahlreiche Ungewissheiten, wie die Frage, wie lange die derzeitigen Einschränkungen andauern werden, Zukunftssorgen gesundheitlicher, finanzieller und wirtschaftlicher Art, Ängste um Angehörige und vieles andere mehr.

Aus diesem Grund hat die Evangelische Landeskirche in Zusammenarbeit mit dem Pädagogisch-Theologischen Zentrum zum 1. April 2020 einen Schulseelsorge-Chat eingerichtet, der montags bis freitags von 9-17 Uhr mit ausgebildeten Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorgern besetzt sein wird. Die entsprechenden Bestimmungen des Seelsorgegeheimnisses sind dabei gewahrt.

Der Chat ist online erreichbar über die Links: https://www.kirche-und-religionsunterricht.de/  sowie https://www.ptz-rpi.de/

Weitere Aufgaben für die Klasse 4b

Liebe Eltern, liebe Schüler,

es gibt einen Brief für die Klasse 4b, den Frau Fangmann geschrieben hat. Er enthält weitere Aufgaben und die Bitte, diese in dieser Woche zu bearbeiten. Verteilt bitte diese Nachricht auch über eure eigenen Kommunikationswege, damit möglichst alle Schüler die Aufgaben erhalten.

Herzlichen Dank und bleibt gesund.

Umgang mit dem Coronavirus

Liebe Eltern,

gemeinsam müssen wir die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen und unnötige Infektionen vermeiden. Das Kreisgesundheitsamt hat dazu Hinweise auf seiner Homepage.

Weiterhin hat das Kultusministerium seine Hinweise für Schulen am 28.2.2020 konkretisiert. Die Entwicklung ist dynamisch. Eltern bitten wir daher, sich über diese Seiten und die darauf angegebenen Links zu informieren. Dies gilt auch für die Kennzeichnung der Risikogebiete.

Das Kultusministeriums schreibt hierzu:

  • „Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen.

     

  • Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.

     

  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.

     

  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.“  (Zugriff am 29.2.2020, 9:42 Uhr)

Bei den präventiven Maßnahmen (siehe 2. Punkt des Schreibens oben) entbindet das Kultusministerium die betroffenen Kinder und Jugendlichen von der Schulpflicht.

Die Risikogebiete werden vom Robert Koch Institut aktualisiert.

Eltern, Kolleginnen und alle an der Schule beschäftigten Personen bitten wir, die Informationen des Gesundheitsamtes Biberach und des Kultusministeriums zu lesen. Sollten Schüler/innen nach einer Reise (z.B. in die Lombardei) oder durch einen (eventuellen) Kontakt mit Infizierten nicht in die Schule kommen dürfen, bitten wir die Erziehungsberechtigten, sich telefonisch auch im Sekretariat der Schule zu melden. Eine von einem Erziehungsberechtigten unterschriebene Meldung kann auf dem Postweg nachgereicht werden.

Schöne Faschingsferien

Mit einer tollen Stimmung bei der gemeinsamen Faschingsfeier verabschiedet sich die Mittelberg-Grundschule in die Faschingsferien.

 

 

Ferienregelung im Schuljahr 2020/2021

Das Kultusministerium legt die Termine für die Ferien in jedem Schuljahr fest. Dies umfasst die Ferien im Herbst, an Weihnachten, Ostern und Pfingsten sowie die Sommerferien. Zusätzlich stehen den Schulen weitere sog. bewegliche Ferientage zur Verfügung. Diese werden bei uns in Biberach für alle Schulen in der Stadt und den Teilorten gemeinsam festgelegt. Die Biberacher Schulleiter erarbeiten die Verteilung mit dem Einverständnis des Gesamtelternbeirats der Stadt Biberach.

Für das Schuljahr 2020/2021 ist dieser Prozess nun abgeschlossen. Daraus ergeben sich für das Schuljahr folgende Ferientermine (jeweils erster bis letzter Tag)

  • Herbstferien: Samstag, 24.10. bis Sonntag, 01.11.2020
  • Weihnachtsferien: Mittwoch, 23.12.2020 bis Sonntag, 10.01.2021
  • Faschingsferien: Samstag, 13.02. bis Sonntag, 21.02.2021
  • Osterferien: Mittwoch, 31.03. bis Sonntag, 11.04.2021
  • Langes Wochenende: Donnerstag, 13.05. bis Sonntag, 16.05.2021
  • Pfingstferien: Samstag, 22.05. bis Sonntag, 06.06.2021
  • Sommerferien: Donnerstag, 29.07. bis Sonntag, 12.09.2021

Vorstellung der Grundschulförderklasse für interessiert Eltern und Erzieher/-innen

Guten Tag liebe Eltern,

hallo liebe Erzieher/-innen,

im kommenden Schuljahr soll Ihr Kind in die 1. Klasse der Grundschule eingeschult werden.

Ihr Kind ist aber in manchen Bereichen noch nicht ganz schulreif und Sie wurden auf die Grundschulförderklasse aufmerksam gemacht.

Was erwartet nun die Schule von Ihrem Kind?

Viele Fragen sind offen und Sie hätten gerne eine Antwort darauf.

Um Ihnen mehr Sicherheit und Klarheit zu geben, laden wir Sie zu einer Informationsstunde am

 

Donnerstag, den 13. Februar 2020

um 17.00 Uhr im Zimmer Nr. 32 (Klassenzimmer GFK)

 

ein. Unsere Erzieherinnen Frau Schadt und Frau Böhm werden hier gerne Fragen beantworten, die Räumlichkeit zeigen und das Konzept in groben Zügen erklären. Gerne dürfen die Eltern auch Ihre Kinder, welche eventuell die Grundschulförderklasse besuchen sollen, mitbringen.

Auch für Erzieher/-innen in Kindergärten ist ein Besuch sinnvoll, um sich ein besseres Bild zu machen und die Eltern besser beraten zu können.

Wir bitten um Anmeldung im Sekretariat unter der Durchwahl 07351/51-587.

Sollten Sie an diesen Tag keine Zeit haben, wird Sie Ihr Kindergarten, die Kooperationslehrer/-in oder die zuständige Schulleitung Ihrer Grundschule gerne nochmals über die Grundschulförderklasse genau informieren.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse.

Ihr Team der Mittelberg Grundschule

 

Vorstellung GFK 2020

Vorstellung der Mittelberg-Grundschule für kommende Erstklässler

Ihr Kind kommt 2020 in die Schule.

Aber wohin?

Sie wohnen im Schulbezirk der Mittelberg-Schule?

Oder Sie interessieren sich für diese Schule?

Dann möchten wir Ihnen vorstellen

  • wer wir sind,
  • wie wir Schule und Unterricht verstehen,
  • was wir Ihnen und Ihrem Kind bieten und
  • was wir von Ihnen erwarten.

Besuchen Sie uns bei unserem Info-Abend

am Mittwoch, den 15. Januar 2020

um 19.30 Uhr in der Aula

der Mittelberg-Grundschule.

 

Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Team der Mittelberg-Grundschule

 

Flyer Infoveranstaltung neue Eltern am 15.01.20

Drittklässler als Schulsanitäter ausgebildet

Erstmals an der Mittelberg GS wurden Drittklässler als Schulsanitäter ausgebildet.

Die Schüler werden spielerisch, theoretisch und praktisch an die Grundlagen der Ersten Hilfe herangeführt. Durch diese Ausbildung zum Juniorhelfer sollen Handlungsbereitschaft und soziale Verantwortung gefordert werden. Die Juniorhelfer leisten einen wichtigen Beitrag für das Schulklima, entlasten die Lehrer und können im Ernstfall auch außerhalb der Schule reagieren. Manfred Rommel, Koordinator der Schul- und Jugendarbeit beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Biberach, besuchte die Schüler im Rahmen unserer Schulversammlung und bestätigte den Schulsanitätern seine Unterstützung. Er übergab den Schülern einen Erste-Hilfe-Rucksack mit passender Warnweste und dem Juniorhelfer-Symbol. Der Schülersong der Drittklässler „Erste Hilfe, die ist wichtig“, wie auch ein kleines Theaterstück sollten die anderen Schüler für dieses Thema sensibilisieren.

Juniorhelfer Artikel SZ 11.2019

1 2 3 5