Mittelbergstraße 35, 88400 Biberach – 07351 51587

Klassen

wählen Sie bitte eine der Klassen aus dem Menü!

 


Regelungen zur Notbetreuung

In Absprache mit dem Staatlichen Schulamt Biberach müssen wir uns auf eine eventuelle Schulschließung bzw. auf einen Fernunterricht für diverse Klassen vorbereiten. Sollte es soweit kommen, dass Lehrkräfte in Quarantäne kommen und wir dadurch keinen Unterricht mehr gewährleisten können, müssen wir darauf vorbereitet sein. Deshalb gibt die Corona Verordnung Schule für einen solchen Fall laut § 8 eine Notbetreuung vor.

Laut Absatz 2 sind zur Teilnahme folgende Kinder berechtigt: – deren Erziehungsberechtigte beide in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind – deren Erziehungsberechtigte ein Studium absolvieren – deren Erziehungsberechtigte eine Schule besuchen und hierdurch an der Betreuung gehindert sind – die aus sonstigen schwerwiegenden Gründen wie z.B. schwere Erkrankung auf eine Notbetreuung angewiesen sind.

Nach Absatz 4 muss der Schule – wie bereits zu Beginn von Corona – eine Arbeitgeberbescheinigung BEIDER Elternteile vorgelegt werden, in der die Voraussetzungen auf eine Notbetreuung bestätigt wird und der Zeitraum der Unabkömmlichkeit benannt wird. Ein entsprechendes Formular finden Sie unten.
Bei selbstständig oder freiberuflich Tätigen tritt an die Stelle der Bescheinigung die eigene Versiche-rung, dass die Voraussetzungen vorliegen.
Alleinerziehende haben darüber hinaus zu versichern, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

Nach Absatz 5 erstreckt sich die Notbetreuung auf die fehlende Kernunterrichtszeit, also von 8.15 – 11.45 Uhr.
Geplant ist, dass sie in der jeweiligen Einrichtung, die das Kind bisher besucht hat, durch deren Personal (Lehrerinnen und städt. Betreuung) und in möglichst kleinen und konstant zusammengesetzten Gruppen stattfndet. Sollte dies aufgrund Personalausfällen nicht mehr möglich sein, werden Zusammenlegungen verschiedener Schulen greifen.

Viele Eltern sorgen sich, dass Ihre Kinder inhaltlich nicht umfangreich unterrichtet werden und kein geschultes Personal in der Notbetreuung eingesetzt wird.
Grundsätzlich werden wir versuchen, Lehrerinnen für die Notbetreuung einzusetzen. Die Lehrkräfte stellen (mindestens einmal in der Woche) Arbeitsaufträge mit Vorgaben zum Bearbeitungszeitraum und zum Abgabetermin zur Verfügung.
Die Schule ist mittlerweile gut mit IPads ausgestattet und über diverse Lernplattformen wie SchoolFox, Anton und Antolin ausgestattet, so dass die Schüler auch auf digitalem Weg mit der Lehrkraft kommunizieren oder lernen können.
Die Aufgaben sind so gewählt, dass sie möglichst selbstständig bearbeitet werden können.
Im Rahmen der Notbetreuung werden die eingesetzten Kolleginnen natürlich so gut es geht auch helfen. Es findet jedoch kein Unterricht statt.

Um mit Ihrem Kind Videokonferenzen abhalten zu dürfen, müssen wir laut Datenschutzverordnung Ihre Einwilligung einholen. Auch hier wurde eine Einwilligung erstellt, die Sie unten abrufen können.

Die Vorabfrage zur Notbetreuung ist keine verbindliche Buchung sondern soll helfen, im gegebenen Fall schnell handeln zu können.
Unter der Homepage des Kreisgesundheitsamtes und des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport können Sie alle wichtigen Regelungen und Hinweise zur aktuellen Corona Lage sowie zu den wichtigsten Verordnungen nachlesen: https://www.biberach.de/landratsamt/kreisgesundheitsamt/informationen-fuer-schulen-kitas-und-eltern.html https://km-bw.de/CoronaVO+Schule


Für ALLE: Interssannte Aufgaben für alle Alters- und Könnensstufen für das Fach Mathematik finden Sie unter PIKAS.